SV Linda e.V.
 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vogelschießen 2021 in Linda


Am Samstag des letzten Wochenendes trafen sich in Linda wieder alle Fans des Vogelschießens.

 

Punkt 13 Uhr sollte der Umzug durch unser kleines Dorf starten. Zu Beginn gab es gleich einen sehr kräftigen Regenschauer, sodass die feierliche Einweihung des Mittelpunktes unseres Ortes erst einmal unterbrochen werden musste. Auch das Königspaar aus dem Jahr 2019, musste sich mit seinem schicken Cabrio erst einmal ins Trockene retten.

Der Schauer war vorbei und so konnte der Umzug weiter fortgeführt werden. Während des Umzuges wurde vor den betreffenden Häusern mit einer Schweigeminute an die verstorbenen Mitglieder gedacht. Langsam zog der Umzug weiter durch das gesamte Dorf bis zur Wendeschleife. Dort gab es dieses Jahr erstmalig auch eine Besonderheit. Unsere Blaskapelle, die Voigtsdorfer Musikanten, durften auf einem speziell angefertigten Anhänger Platz nehmen. Diese Kapelle begleitet uns schon viele Jahre und hat leider wie viele andere auch mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen.

Kurz vor 14 Uhr erreichte der gesamte Zug den Festplatz am Sportcenter in Linda. Nach einigen Begrüßungsworten und einer weiteren Gedenkminute für die Verstorbenen durch den Schützenhauptmann Ulrich Emrich, richtete auch der Oberbürgermeister Dr. Martin Antonow Grußworte an die Festgäste. Der Oberbürgermeister hatte auch noch eine Überraschung dabei. So wurde Ulrich Emrich, welcher 26 Jahre als Wehrleiter in Linda diente, unter großem Beifall mit der Ehrenmedaille des Oberbürgermeisters ausgezeichnet.

 

Auch das noch amtierende Königspaar wünschte den Versammelten und Gästen ein schönes Fest sowie "Gut Schuss".

Nach alter Tradition eröffnete das Schützenpaar das Preisschießen. Insgesamt 30 Schützen stellten sich der Aufgabe dem hölzernen Vogel die Federn abzuschießen. Wie sich aber noch zeigen sollte, war dies eine wirkliche Herausforderung. Trotz verschiedener Armbrüste, Wechsel der Feile und speziellen Nachjustierungen war es nicht möglich, dem Vogel die Federn zu rauben. Aus diesem Grund musste das Preisschießen beendet werden, noch bevor alle Federn des Vogels am Boden waren.

Nun stieg man in das Finale ein und das Herz für das Königsschießen wurde am Mast montiert. Die 10 Schützen, Thomas Pfeifer, Andreas Emrich, Dirk Emrich, Gunter Richter, Ulrich Krampitz, Oliver Erler, Ronny Fleischer, Marcel Schreiber, Markus Dittrich und Sebastian Kühn wagten sich an die Aufgabe das Herz herunterzuschießen. Trotz guter Schüsse und zahlreiche Treffer blieb das Herz standhaft. Mehrmals sah es so aus, als würde ein Teil des Herzens fallen, doch es blieb wie festgenagelt am Mast hängen.

Auch in dieser Königsrunde wurde wieder kräftig nachjustiert und die Armbrust gewechselt. Schließlich konnte zuerst eine Hälfte des Herzes und dann auch noch ein weiteres Stück des Herzens heruntergeschossen werden. Es sah schon fast aus als würde der neue König feststehen. Doch ein etwa 4 cm breiter Holzspahn des Herzens verblieb noch am Mast. Nun war Ronny Fleischer an der Aufgabe diesen kleinen Spahn runterzuholen. Der erste Schuss ging noch daneben und der Zweite auch. Der Dritte prallte der Pfeil zurück und berührte diesen Span nur leicht. Was nun folgte, war Schützenkönig werden in Zeitlupe. Langsam drehte sich der Spahn und fiel dann schließlich zu Boden. Die Überraschung und der Jubel waren bei allen, die dieses spannende Schießen verfolgten, sehr groß.


Bei den Damen gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gleich zwei Schützinnen erreichten die sehr gute Punktzahl von 41 Punkten mit 5 Schuss. Im anschließenden Stechen erreichte die mehrfache Schützenkönigin Barbara Albrecht 34 Punkte und unterlag damit der Herausforderin Carol Emrich Venegas, welche sich mit 42 Punkten noch einmal steigern konnte und damit neue Schützenkönigin wurde. Auch hier war der Jubel sehr groß.

 

Nun konnte zum gemütlichen Teil übergegangen werden. Und so wurden in der Schützenklause Geschichten vom aktuellen und früheren Vogelschießen zum Besten gegeben.

 

Während des gesamten Nachmittags, konnten sich die kleinen und großen Gäste mit verschiedensten Dingen die Zeit vertreiben. Neben Kaffee und anderen kühlen Getränken, konnten auch die selbstgemachten Kuchen genossen werden. Die Kinder konnten unter fachmännischer Anleitung der Feuerwehr Linda, selbst den Umgang mit einem Feuerlöscher ausprobieren und auch ein Feuer löschen. Spaß und Spannung war auch beim Glücksrad und bei der Losbude angesagt. In der Losbude gab es dieses Jahr auch wieder Produkte des Ortes. Einen Kürbis, Honig oder auch der Bierkasten-Hocker wären hier zu erwähnen. Als Hauptpreis wurde ein Ferkel aus St. Michaelis verlost.

 

Am Abend wurde dann in unserem neuen Festzelt mit dem DJ Team Hütte 98 weitergefeiert.

 

Wir danken allen, die vor und hinter den Kulissen dafür gesorgt haben, dass dieses Fest so erfolgreich über die Bühne gehen konnte, und freuen uns schon aufs nächste Mal.

 

 

Bild zur Meldung: Vogelschießen 2021 in Linda

Fotoserien


2021 Vogelschießen (14. 09. 2021)

Vogelschießen 2021

Urheberrecht:
SV Linda eV
Veranstaltungen